Der SEO Check ist meist der erste Schritt in der Suchmaschinenoptimierung. Hierbei geht es darum, zu verstehen, wo im Prozess der Optimierung der eigenen Webseite man sich befindet. Diese erste Standortbestimmung ist als Ist-Analyse zu verstehen. Diese ist dann auch der Ausgangspunkt für alle weiteren Aktivitäten.

Was passiert beim SEO Check?

Um nicht ziellos herumzuirren oder in Aktivismus ohne Ziel zu verfallen, braucht es die Standortbestimmung, bzw. den SEO Check. Man muss ja wissen wo man steht. Nach dieser Standortbestimmung werden dann die Ziele und die Massnahmen definiert.

Meist beginnen wir mit einer maschinellen Analyse der Webseite. Diese erste Analyse zeigt dann schon mal sehr gut auf, wo Handlungsbedarf besteht. Im Anschluss oder auch parallel zur maschinellen Analyse, führen wir die manuelle Überprüfung durch. In dieser Phase ist dann das persönliche Know-how gefragt.

Manuelle Überprüfung beim SEO Check

Sequentieller SEO Check

Die beiden Überprüfungen werden beim SEO Check hintereinander, also sequentiell durchgeführt. Dies hat den Vorteil, dass zuerst der eher technische Teil überprüft werden kann, bevor es um den Inhalt der Webseite geht. Erkenntnisse aus dem maschinellen SEO Checks kann bereits in den manuellen SEO Check einfliessen.

SEO Check - manuelle überprüfung sequentiell

Der Nachteil ist offensichtlich, man verliert Zeit. In vielen Situation ist dies nicht erwünscht, so dass man eher auf die parallele Überprüfung zurückgreift.

Paralleler SEO Check

Die Maschinelle Überprüfung und manuelle Überprüfung beim SEO Check geschehen miteinander, bzw. gleichzeitig. Der Vorteil ist klar im Zeitgewinn zu sehen. Nachteilig kann sich jedoch auswirken, dass die Resultate des maschinellen Checks bei der Durchführung des manuellen SEO Checks noch nicht bekannt sind.

SEO Check - manuelle überprüfung parallel

Im Folgenden gehen wir darauf ein, wie konkret die beiden Teile des SEO Checks durchgeführt werden. Dies unabhängig davon, ob die sequentielle oder die parallele Variante des SEO Checks gewählt wird.

Maschinelle Überprüfung der Webseite – maschineller SEO Check

Title Tags überprüfen

  • Haben die Title Tags die optimale Länge?
  • Sind sinnvolle Titel vergeben worden?

Die Meta Description checken

  • Ist die Länge der Beschreibung ok? Nicht zu kurz oder zu lang?
  • Sind auch Keywords in der Beschreibung?

Überschriften überprüfen

  • Hat die Seite keine oder gar mehrere H1 Titel? Jede Seite soll genau nur einen H1-Titel haben.
  • Macht das Inhaltsverzeichnis Sinn?
  • Gibt es Sprünge bei den Title Tags?
  • Wird die Titelreihenfolge sinnvoll eingehalten?

Content Analyse

Dies ist der Teil, in dem Sie als Experte auf Ihrem Gebiet glänzen können. Der Inhalt Ihrer Webseite soll sein:

  • Interessant
  • Möglichst einzigartig
  • Die Webseite soll Mehrwert für den Leser bieten, so dass dieser lange auf Ihrer Seite verweilt
  • Der Text soll natürlich auch die von Ihnen favorisierten Schlüsselwörter enthalten. Falls dies heute nicht der Fall ist, sollten Sie sich überlegen, ob der text wirklich ideal formuliert ist.

Sind Bilder auf der Seite? Sind alle ALT-Attribute gesetzt?

Hier geht es darum, dass der Googlebot die Bilder ja nicht sehen kann. Deshalb sollten Sie dem Bot also mitteilen, was auf den Bildern zu sehen ist. Dies nicht zu knapp, aber auch nicht zu ausführlich. Bilder sind übrigens für ein besseres Ranking sehr hilfreich. Google belohnt dies, nicht zuletzt auch deshalb, weil ein text, der mit Bildern ausgeschmückt wurde interessanter zu lesen ist.

Sind genügend Links gesetzt worden?

  • Mit interner Verlinkung dürfen Sie grosszügig sein. Diese sollten ca. 80% aller Links ausmachen.
  • Für die externen Links würden Sie dann nur noch ca. 20% aller Links vorsehen. Dabei ist zu beachten, dass Google sehr an externen Links interessiert ist, denn damit wird ja die Weiterentwicklung des Internets gefördert.
  • Machen die Ankertexte zu den Links Sinn? Achten Sie darauf, dass der Ankertext und das Ziel des Links zusammen passen.

Ist die Sprache korrekt eingestellt?

Für Google ist es wichtig, dass Ihre Webseite richtig erkannt und damit auch richtig indexiert wird. Dabei spielt natürlich die Sprache eine wesentliche Rolle! Nur wenn Google dies korrekt erkennt, wird Ihre Webseite gerankt und damit auch Ihren Kunden präsentiert.

URL-Klärung

Werden alle Webseiten-Weiterleitungen korrekt aufgelöst? Wird Ihre Seite über alle möglichen Eingabe-Varianten erreicht? Grundsätzlich gibt es dabei ja folgende Varianten:

  • Mit www
  • Ohne www
  • Via http://
  • Via https://

Am Beispiel von SEO Consulting sind dies dann

https://www.seo-consulting.ch
https://seo-consulting.ch
http://www.seo-consulting.ch
http://seo-consulting.ch

Gibt es die Dateien Robots.txt und die XML-Sitemap?

Diese beiden Dateien sind wiederum für den Googlebot sehr wichtig. Dies weil mit Hilfe dieser Dateien die Webseite möglichst fehlerfrei indexiert wird. Auch können Sie damit dem Bot mitteilen, wenn er gewisse Seiten nicht indexieren soll! Zusätzlich überprüfen wir in diesem Schritt des SEO-Check auch, ob die Dateien das korrekte Format haben und die maximale Grösse nicht überschreiten. Während dieser allgemeinen Prüfung der Indexierung checken wir auch ob die URL sauber sind und ob es tote Links gibt.

Überprüfung der Mobile-version Ihrer Webseite

Die mobile Version einer Webseite wird immer wichtiger. Immer mehr Menschen surfen auf ihrem Handy. Damit ersetzt für viele potentielle Kunden das Smartphone den PC. Umso wichtiger wird die Mobile-Version einer Webseite. Viele Firmen tragen diesem Umstand bereits Rechnung und unterhalten 2 Webseiten. Eine für den Desktop (PC/Mac) und eine für Handy/Smartphone. Wir überprüfen deshalb folgendes:

  • Benutzerfreundlichkeit der Webseite auf dem Handy, bzw. Smartphone. Wie sieht die Webseite aus, wie wirkt sie?
  • Sind die Knöpfe und Buttons auf dem Handy genug gross?
  • Hat die Webseite Plugins, welche auf dem Handy nicht funktionieren
  • Ist die Schriftgrösse angemessen? Kann man die Texte noch lesen?
  • Ist die Darstellung ohne mühsames seitliches Scrollen möglich?

Sicherheit

Nutzen Sie die SSL-Verschlüsselung? Werden E-Mail Adressen im Klartext angezeigt? Falls ja, macht das Sinn?

Performance

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Optimierung. Das Ziel ist auf jeden Fall, die Webseite möglichst performant zu gestalten, so dass die Besucher Freude beim Surfen haben. Auf ladende Webseiten zu warten gehört dabei sicher nicht dazu.

  • Haben Sie den Webseitencode bereits Minifiziert (Daten-Minifizierung)?
  • Wurden die Seitenelemente komprimiert (Daten-Komprimierung)?
  • Setzen Sie Cache-Funktionen ein (Daten-Caching)?

Firmen-Branding

Setzen Sie ein Flavicon ein und haben Sie eine eigene 404-Fehlerseite? Für SEO sind das sicherlich Nebenschauplätze. Trotzdem macht es Sinn diese beiden Massnahmen umzusetzen. Dies vor allem, weil das auch ohne grossen Aufwand möglich ist.

Backlinks Überprüfung (Off-Page)

  1. Wieviele Backlinks gibt es?
  2. Wie ist die Qualität der Backlinks

Backlinks sind für die Webseitenoptimierung und das Ranking von Google ein sehr wichtiges Thema. Oft wird hier die Wichtigkeit unterschätzt. Wenn man sich aber die Situation aus Google-Sicht betrachtet, dann muss doch eigentlich eine Webseite, auf welche viele andere verweisen, wertvoller sein, als Webseiten mit wenigen Verweisen. Damit wird dir Wichtigkeit von Backlinks und auch der Backlink-Qualität offensichtlich.

Ist Google Analytics eingerichtet?

Mit Google Analytics haben Sie ein kostenloses Analysetool, mit dem Sie die Grundparameter Ihrer Webseite bestens analysieren können.

Screenshot

Soziale Profile (Off-Page)

Sind Soziale Profile eingerichtet? Je nach Businessmodell machen die einen oder die anderen Sozialen Medien mehr Sinn. Die gebräuchlichen sind

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

Manuelle Überprüfung der Webseite – manueller SEO Check

Verfügt die Webseite über genügend Inhalt?

Dabei geht es erst mal rein um die Frage der Menge der geschriebenen Wörter. Wie lang soll der Text optimal sein? Wieviele Wörter soll er beinhalten? Wie an anderer Stelle vermerkt, wird der Text ja für den potentiellen Leser resp. Kunden geschrieben. Dieser soll auf Ihrer Seite die gesuchte Information finden. Dazu ist ja erst mal die Anzahl Wörter irrelevant. Trotzdem findet man im Web Analysen über die optimale Anzahl Wörter für eine Webseite, so dass diese ein bestmögliches Ranking bei Google erhält. Meist findet man dabei Zahlen von 1800 bis 2100 Wörter für ein optimales Ranking.

Ist der Inhalt interessant geschrieben?

Hier geht es um die Überprüfung des Schreibstils. Auch wenn auf der Webseite vielleicht eine sehr trockene und oft technische Materie angepriesen wird, kann der Text doch einigermassen locker und leicht verständlich formuliert werden. Dabei soll man immer daran denken, dass man ja möchte, dass die potentiellen Kunden auch lesen was man schreibt. Ganz falsch wäre ja, wenn man Texte für Google verfasst! Einen Text nur mit Keywords vollspicken funktioniert schon lange nicht mehr. Wenn jemand Ihre Webseite anklickt, dann soll er den Text auch lesen. Falls nicht, bekommt die Seite Negativpunkte (Themen Verweilzeit und Absprungrate)!

Ist der richtige Inhalt auf der Webseite?

Haben Sie beim Text den Fokus richtig gesetzt? Was interessiert Ihre Kunden und was nicht? Bieten Sie Inhalt den man sonst nirgends findet? Das wäre natürlich ideal! Langweilen Sie Ihre Kunden nicht und versuchen Sie echten Mehrwert zu liefern. Dann wird Ihre Webseite gelesen, was umgehend zu einem besseren Ranking bei Google führt.

Werden die richtigen Keywords bzw. Schlüsselwörter benutzt?

Überlegen Sie sich, was Ihre Kunden bei der Google Suche in das Suchfeld eingeben.

Google Suche xyz

Dieser Text wird Keyword oder auch Schlüsselwort genannt. Wenn nun ein potentieller Kunde das Wort xyz in die Suche eingibt, dann soll Google ja Ihre Webseite im Suchresultat anzeigen (SERP, vgl dazu auch unsere FAQ-Seite). Dies bedingt aber, dass das Schlüsselwort xyz auch auf Ihrer Webseite zu finden ist! Damit Sie die weitere SEO Optimierung mit der richtigen, den relevanten Keywörtern durchführen, ist eine vorrangige Keyword Analyse streng empfohlen!

Gibt es für jedes wichtige Keyword eine eigene Seite?

Versuchen Sie nicht möglichst alles auf nur einer Seite unterzubringen. Es gibt zwar den holistischen Ansatz, bei dem eine Webseite möglichst umfassend auf nur einer Webseite alle relevanten Informationen präsentieren soll. Die ist verlockend und kann in einem ersten Schritt auch eine Verbesserung im Ranking bringen. Dann sollen die potentiellen Kunden auch auf Ihre Anzeige klicken. Tun sie das nicht, wird Google Ihr Ranking bald wieder verschlechtern. Und der Suchende klickt nur dann auf Ihre Anzeige, wenn diese ihn anspricht. Dabei müssen Sie daran denken, dass Sie bei jeder Webseite nur eine Chance haben diese zu beschreiben (Title Tag und Meta Description, Punkte 2 und 3 auf der Seite Suchmaschinenoptimierung SEO).

Macht die Struktur der Webseite Sinn?

Webseiten sind häufig ähnlich aufgebaut. Dies ermöglicht es dem potentiellen Kunden sich schnell zurecht zu finden. Als Webseitenbetreiber möchte man ja, dass sich unsere Besucher möglichst lange auf unserer Webseite aufhalten. Aus diesem Grund macht eine klare Struktur den meisten Sinn, denn dann surfen die Besucher gerne auf Ihrer Seite und kommen später auch wieder. Ein klarer Tipp dazu: Nicht zu viele Hierarchieebenen einbauen. Eine flache Struktur bietet sich in den allermeisten fällen an (wie z.B. Wikipedia). Und nicht zuletzt findet sich auch der Googlebot auf einer einfach gestrickten Webseite besser zurecht.